Basketball-Regelkunde: Die Spielgeräte



Die Spielgeräte: Der Ball


Ein Basketball ist orange und hat acht schwarze Streifen. Die Vorgänger-Organisation der NBA, die ABA, spielte mit einem Ball, der rot, weiß und blau gestreift war. Die Damen der WNBA spielen, genauso wie die meisten Teams der deutschen Damen-Bundesliga, mit orange-weiß gestreiften Bällen.

Die Größe des Balles variiert. Die Mehrheit der Basketballer spielt mit einem Ball, der einen Umfang von 78 Zentimetern hat (auch als Größe 7 bezeichnet). Im Damen-Basketball kommt häufig ein kleinerer Ball zum Einsatz der in der Größe 6 verwendet wird. Bei den Kleinsten der Kleinen, den so genannten Mini-Basketballern, wird mit noch kleineren Bällen gespielt (Größe 5), denn schließlich sind die Hände in dem Alter auch noch nicht so groß.

Der Herrenball (Größe 7) muss einen Umfang von mindestens 74,9cm und maximal 78cm haben. Er muss ein Gewicht von mindestens 567 g und maximal 650g haben. Die Bälle der Damen (Größe 6) müssen einen Umfang von mindestens 72,4cm und maximal 73,4cm haben. Der Damenball muss ein Gewicht von mindestens 510g und maximal 567g haben. Ein Ball soll so aufgepumpt werden, dass er aus einer Höhe von 1,80m zwischen 1,20m und 1,40m hochspringt (gemessen jeweils von der Oberkante des Balles).


[nach oben]



Die Spielgeräte: Korbanlage (Brett, Ring & Netz)


Der Ring wird am Brett befestigt und hängt 3,05 Meter über dem Boden. Diese Höhe wurde schon vor über 100 Jahren festgelegt und im Gegensatz zu vielen anderen Regeln nie verändert, obwohl die Menschen heute im Durchschnitt deutlich größer sind. Der Ring hat einen Durchmesser von 45 Zentimetern.

Das Netz besteht meist aus Nylon und ist mindestens 40, maximal 45 Zentimeter lang. Es wird am Ring in 12 Schlaufen befestigt. Wichtig ist, dass der Ball nach einem Treffer an einem schnellen Durchfallen gehindert wird. Er darf sich aber nicht darin verfangen. Es empfiehlt sich ein neues Netz vor dem Aufhängen erst mal ein bisschen zu ziehen, so dass der Ball ohne Problem hindurchpasst. Bei vielen Spielern - insbesondere guten Schützen - löst das Geräusch (in den USA auch als "swish" bezeichnet) eines durch den Ring fallenden Balles einen besonderen Kick aus. Amerikanische Kommentatoren verwenden bei einem sauberen Wurf, der ohne Ring- oder Brettberührung durch den Korb geht, auch den Spruch: "Nothing but net".

Das Spielbrett ist 1,80m breit und 1,05m hoch. Die Unterkante des Spielbretts befindet sich 2,90m über dem Boden. Auf dem Spielbrett ist ein schwarzes Rechteck eingezeichnet, welches 59cm breit und 45cm hoch ist. Die Oberkante des Korbringes schließt mit der unteren Linie des Rechtecks ab. Die Oberkante des Rings hängt in einer horizontalen Ebene 3,05m über dem Boden. Der Ring hat einen Durchmesser von 45cm und hat einen Abstand von 15cm zum Spielbrett.


[nach oben]



Die Spielgeräte: Eigene Garageneinfahrt


Die Tatsache, dass Basketball und das Automobil in einem Abstand von 15 Jahren erfunden wurden, ist wirklich ein großes Glück. Die Erfolgsstory des Autos beinhaltete auch den Siegeszug der Garageneinfahrten, die gleichzeitig als Basketball-Spielfelder genutzt werden können. Die Garage selber ist ein wunderbarer Platz, um das Spielbrett und den Ring oberhalb des Tores anzubringen. Wie bereits erwähnt, gibt es im einschlägigen Fachhandel eine Vielzahl von verschiedenen Brettgrößen, die sich mit ein wenig handwerklichem Geschick leicht anbringen lassen.

Natürlich können Sie auch eine Stange kaufen und das Brett an der Seite der Einfahrt oder im Garten anbringen. Wichtig ist nur, dass der Boden einigermaßen eben ist. Auf Hügeln lässt sich Basketball nur schwer spielen. Auch die Beschaffenheit des Untergrundes spielt eine große Rolle. Rasen eignet sich genauso wie Asche nur schlecht für ein vernünftiges Basketballspiel. Optimal wäre natürlich ein Boden, wie er für Leichtathletik-Stadien verwendet wird. Aber normaler Asphalt oder Verbundsteine genügen auch. Nur sollten Sie dann möglichst selten hinfallen, wenn Sie sich nicht unangenehme Wunden zufügen wollen.


[nach oben]